Monatsrückblick – Februar 2019

 

Auf den ersten Blick war es ein ruhiger Monat. Er plätscherte eher so dahin. Aber es war auch ein Monat der in die Tiefe ging.Weniger Termine ergibt eben mehr Zeit für sich selbst, für´s Reflektieren. Mehr FREI-Zeit schafft auch Raum für ENT-wicklung, Kreativität und Flow.

 

 

1. KlopfBarcamp

Ende Januar spülte mir FB einen Post zum 1.Klopf-Barcamp in den Newsfeed.

Ein Barcamp? Was war das doch gleich? (Irgendwo hab ich den Begriff doch schon mal gehört oder gelesen) Wie gut dass Googel alles weiß! Was ein Barcamp ist wird dort gut erklärt und ich befand es als tauglich.

Das ganze auch noch mit dem Thema Klopfen (aka Klopfakupressur)? OKAY?! Sehr interessant!…Termin gecheckt…Passt! Platz reserviert und auf ging´s zum

1. KlopfBarcamp in Winningen

bei der wunderbaren Margarete Herrig – Heilsamer Klang.

 

 

Klopfbarcamp_Agenda

Agenda des 1.Klopfbarcamp in Winningen

Wir war eine kleine Truppe und haben um so intensiver gearbeitete. Von Swing Tap(R)  – das ist eine Technik mit Stimmgabeln, die Margarete entwickelt hat-  über die Arbeit und das Klopfen mit Afformationen, das Auflösen von Glaubenssätzen bis zum Positive Tapping. Ich war richtig geplättet wie viel Inhalt in einen Samstag passt. Einfach nur WOW.  Ich hab so viel mitgenommen und es war jeden gefahrenen Kilometer wert! Das ist Wachstum und Entwicklung wie ich es mag. Ein paar Stunden in netter Gesellschaft und SCHWUPPS ist man einen riesen Schritt weiter.

 

2. Neues Programm

Als Folge des Barcamps und seiner sehr inspirierenden Wirkung auf mich hatte ich im Februar mehr Ideen für neue Produkte als jemals sonst. Eine Sache hat es auch tatsächlich bis auf die To-Do-Liste geschafft! BTW: Plätze auf dieser Liste sind heiß begehrt, denn meine Zeit ist knapp bemessen und es will weise gewählt werden 😉

Arbeitsplatz_Angela_Schatta

Das ist mein Lieblingsplatz für die Entwicklung neuer Programme

 

In Windeseile entwickelte ich also ein neues 4-Wochen-Programm.

Arbeitstitel: Energy-Shift für Herzrebellinnen
(psstt….es geht darum deine Ziele mit der richtigen Energie und Spaß zu erreichen)

Denn, wie ich in meinem Artikel Wenn der Erfolg ausbleibt schon schrieb, ist die richtige Energie und der entpsprechende Fokus beim Erreichen deiner Ziele ein wichtiges Element. Diese aber zu bekommen oder zu halten, wenn dich der Mindf*ck ereilt, ist zum Teil schwierig.
Der Energy-Shift wird genau das ändern. Aber dazu mehr in Kürze.

3. persönliche Entwicklung

Ich hatte wenig private Termin im Februar und hab die freie Zeit für innere Einkehr genutzt. Also, soweit das ein Haushalt, ein Online-Biz und ein Fulltimejob eben zulassen 😉

Die Erkenntnis aus dieser Innenschau ist, dass ich mich selbst für die Entwicklung und das Wachstum meines Online-Biz ziemlich hinten angestellt habe. Seit vielen Jahren fließen beinah alle Ressourcen in dieses Projekt. Und ja, es hat sich gelohnt, keine Frage.

Jetzt ist es aber einfach Zeit mal wieder nach mir zu schauen. Mehr darauf zu hören was ich will, womit es mir gut geht, was ich brauche.

Damit das auch möglich ist, werde ich mir ab März ein Budget dafür schaffen und auch ein festes Zeitkontingent reservieren. Es ist Zeit für mehr ME-Time!

Schreib gerne in die Kommentare welche ENT-WICKLUNG es bei dir gab. Was hat sich ENT-WICKELT? Wo wurde etwas klar(er)? Ich bin gespannt!

Ausblick März:

Für mein Business steht an:  am 19.03. das Feminess ComeTogether in Frankfurt, der Launch meines neuen Programms (falls du es nicht verpassen magst, empfehle ich dir meinen Freibrief, denn meine Abonnenten informiere ich immer zuerst)

Und Privat: Let´s PARTY! Zwei Runde-Geburtstage gibt es im März und natrülich ganz viel ME-Time.